Hallo, ich bin Benedicte,

Unternehmerin und dreifache Mutter, und ich lebe beide Rollen.

Mein Weg von Erschöpfung und Stress zu Gelassenheit, Energie und Gleichgewicht

Bevor ich Mutter wurde, war ich eine berufliche Überfliegerin – 20 Jahre lang.

Ich flog kreuz und quer durch Europa und lebte die wohl UNGESÜNDESTE Zeit meines Lebens.

  • Ich stand früh auf, um Flüge zu erreichen,
  • arbeitete die Nacht durch, um knappe Deadlines einzuhalten,
  • und ernährte mich von Flughafenessen (ja, ich weiß …).
  • Ich lebte nur von Zucker, Kaffee und dem gelegentlichen Gläschen Wein (hüstel).

Als ich Mutter wurde, schaltete ich nicht etwa einen Gang zurück.

Ich dachte: „Natürlich kann ich das alles“ – mich um ein zweijähriges Kind und ein Neugeborenes kümmern, Vollzeit arbeiten, durch Europa reisen und ständig Freunde zu Besuch haben.

Mein Leben war doch großartig. Ich hatte doch so viel Spaß … naja, nicht wirklich.

Ich war ständig müde und gestresst, wollte aber alles schaffen.

Ich war in einem Hamsterrad gefangen und jagte die ganze Woche lang ein bisschen Ruhe und Frieden nach. Ich konnte das Wochenende oder den Urlaub kaum erwarten, so sehr wünschte ich mir Entspannung, Entschleunigung und

Zeit für mich.

Ich genoss das Muttersein keine Sekunde.

Ich wollte nicht zu sehr auf mein Leben „vor den Kindern“ verzichten und „langweilig“ oder „sesshaft“ werden.

Ich doch nicht!

Ich raste weiter durch mein Leben, immer schneller

und wartete auf den MAGISCHEN Moment!

Überall sah ich die roten Lampen, die mir signalisierten, dass ich einen Gang zurückschalten musste.

Einen Tag vor unserem Umzug nach Deutschland – ich organisierte den riesigen Umzug, kümmerte mich um den Schulwechsel der Kinder und musste mich von Freunden und Bekannten verabschieden – buchte ich spontan eine Pension für uns und meine Eltern. Bei der Ankunft stellten wir fest, dass es nur ein Zimmer für uns alle gab. Alle waren frustriert. Ich bekam zu hören, dass ich nicht alles gleichzeitig machen könne, dass das nicht nachhaltig sei, dass ich einen Gang zurückschalten solle und aufhören solle, zu arbeiten.

Die ganze Welt schien sich gegen mich verbündet zu haben.

Ich traf mich mit einer Freundin, um mich über die Worte und Urteile der anderen zu beklagen, und ich werde nie vergessen, was meine Freundin sagte: „Benedicte, es geht nicht um die anderen. Sie zeigen dir etwas, was du ändern musst.

Ich musste Zeit dafür finden, mich um mich selbst zu kümmern und dadurch wirklich zu dem Vorbild zu werden, das ich für meine Kinder sein wollte.

Und dann kam der magische Moment: Ich wachte auf!

Ich befand mich bereits auf meinem persönlichen Weg hin zu einem gesünderen Leben und wusste, wie ich meinem Körper mit Ernährung und Bewegung etwas Gutes tun konnte. Ich wusste jedoch nicht, was ich auf emotionaler und spiritueller Ebene brauchte, um Gelassenheit und Frieden im Alltag zu finden.

Ich brauchte ein weiteres Jahr und das Geschenk einer dritten Schwangerschaft, um mit der Arbeit an meinem Inneren zu beginnen.

Ich belegte einen Elternkurs mit dem Titel „Coole Eltern, glückliche Kinder“, las ein paar Bücher zum Thema Selbstentwicklung (meine Favoriten: „Design the life you love“ von Ayse Birsel und „The Desire Map“ von Danielle LaPorte), hörte viele Podcasts etwa zum Thema Vorbildfunktion, arbeitete mit Gesundheitscoaches, entdeckte so meine Leidenschaft und ließ mich als Gesundheitscoachin für funktionelle Medizin zertifizieren.

Ich betrachtete meine Gesundheit und mein Wohlbefinden ganzheitlich, um mein neues Selbst zu schaffen.

Vor allem aber habe ich praktische und leicht umsetzbare Strategien und Tipps kennengelernt, mit denen ich in gerade einmal fünf Minuten am Tag meine Gesundheit und mein Wohlbefinden entscheidend positiv beeinflussen kann. Ich erkannte, wie eng unser Essen, unser körperlicher Stress, unsere Stimmungen und vieles mehr zusammenhängen.

Heute: Ich lache. Ich bin glücklich.

Ich singe laut im Auto, wenn ich meine Kinder abhole, und freue mich darauf, sie in die Arme zu schließen.

Ich weiß, dass ich genug bin. Ich vergleiche mich nicht mit anderen. Wir alle befinden uns in unterschiedlichen Lebensabschnitten. Ich bin da, wo ich sein soll.

Ich bin gelassen und habe Energie. Ich stehe morgens nicht mehr erschöpft und mit dem Gefühl auf, wieder nicht alles zu schaffen.

Mein Leben ist noch immer sehr hektisch. Stress ist ein natürlicher Begleiter im Leben jeder Mutter.

Heute weiß ich aber, wie ich diese Herausforderungen bewältige. Wenn eines meiner Kinder weint, lehne ich mich kurz zurück, atme tief durch und reagiere auf die Situation, statt in Panik zu verfallen.

Ich habe gelernt, Ruhe inmitten von Chaos zu finden.

Ich komme schneller wieder zurück ins Gleichgewicht, wenn etwas aus den Fugen gerät.

Ich bin jeden Tag dankbar für das, was ich habe.

In ruhigen Momenten konzentriere ich mich auf eins meiner Kinder: die Farbe ihrer Augen, sein blondes Haar, ihr freches Grinsen. Ich fühle dann tiefe, geradezu überwältigende Dankbarkeit. Diese drei Engel sind das Beste in meinem Leben.

Ich genieße es so sehr, Mutter zu sein inzwischen.

Ich habe an mir gearbeitet an meinem Inneren. Ich habe Frieden geschaffen – in mir.

Ich werde weiterhin jeden Tag daran arbeiten. Es gibt so viel zu lernen, und es lohnt sich.

Nach sieben Jahren als Mutter und auf meinem eigenen Weg zu einem gesünderen Leben habe ich es zu meiner Aufgabe gemacht, erschöpften, gestressten berufstätigen Müttern zu mehr Gelassenheit, Energie und Gleichgewicht zu verhelfen – in nur 5 Minuten pro Tag!

Warten Sie nicht auf den Burn-out.
Warten Sie nicht, bis die Kinder aus dem Haus sind.
Warten Sie nicht darauf, dass das Leben für Sie langsamer wird.

Kümmern Sie sich um sich selbst.

inzwischen.

Es gibt einen Punkt in Ihrem Leben, an dem Sie sich auf Ihr Wohlbefinden konzentrieren müssen. Nur so können Sie Ihre natürliche Energie zurückgewinnen und inneren Frieden finden, um die Herausforderungen des Alltags mit Gelassenheit und Selbstvertrauen zu bewältigen und das Vorbild zu werden, dass Sie schon immer sein wollten!

Ich möchte das Lächeln zurück auf Ihr Gesicht zaubern!